Klimaprojekte


RSS kombiniert hochauflösende Erdbeobachtungsdaten mit KI-basierten Analyseverfahren zur exakten digitalen Charakterisierung und zum kontinuierlichen Monitoring der Wälder. Unsere SaaS Lösungen können genutzt werden, um den hohen Standards zur Zertifizierung von Kompensationsleistungen oder zum Nachweis naturnaher Waldbewirtschaftung gerecht zu werden.

WALD ALS CO2-SPEICHER

 

Wälder entziehen der Atmosphäre kontinuierlich Kohlendioxid und speichern diesen in oberirdischer Biomasse (Stamm, Äste) sowie in langsam zersetzender organischer Substanz in Streu und Boden. Zwischen 2001 und 2020 absorbierten Wälder global 7,35 Gt Co2-Äquivalente.

DEUTSCHLAND
Etwa ein Drittel der Gesamtfläche Deutschlands sind bewaldet - das sind 11,4 Mio ha. Dieser Wald entlastet die Atmosphäre jährlich um rund 62 Mio t CO-2 und kompensiert dadurch etwa 7% der Emissionen Deutschlands. Insgesamt sind 1.230 Mio t CO-2 in deutschen lebenden Bäumen gebunden.

GLOBAL
Weltweit bedecken Wälder etwa 30% der Landfläche und speichern über 660 Gt CO2. Bis zu 50% davon in lebender oberirdischer Biomasse.

 
 
 

WALDSCHUTZMAßNAHMEN ALS CO2 SPEICHERMÖGLICHKEIT

Das Ökosystem Wald wird in Zukunft nicht nur im Hinblick auf die Biodiversität und die ökonomische Entwicklung geschützt werden. Waldschutzmaßnahmen wirken nicht nur Entwaldung&Degradierung entgegen, sondern verringern auch die daraus resultierenden CO2-Emmissionen.

Dies wird aktuell auf EU-Ebene in der Verordnung zum LULUCF-Sektor (Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft) schon vergütet. Jeder Mitgliedstaat wird dazu verpflichtet, Landnutzungsänderungen, die CO2-Emissionen verursachen, durch eine bessere, nachhaltige Bewirtschaftung von Waldflächen oder durch Aufforstung zu kompensieren.

WALDUMBAU & KLIMAWANDEL

Der Verlust der globalen Baumbestände über die letzten 20 Jahre beträgt 411Mha und ist gleichzusetzten mit einer Waldflächenminderung von 10% sowie CO2-Emissionen in Höhe von 165Gt.
Neben der rohstoffgetriebenen Entwaldung für Brenn-/Bauholz spielen auch Naturkatastrophen und Schädlinge eine Rolle. Durch kontinuierliches Monitoring, Maßnahmen zur Früherkennung und Präventivmaßnahmen ist es möglich der Entwaldung&Degradierung des Ökosystems Wald entgegen zu wirken.
Die von der RSS verwendeten Methoden und Produkten helfen Waldbesitzern langfristige Lösungskonzepte zur nachhaltigen Waldentwicklung zu entwickeln und umzusetzten.

Datenerfassung

Für eine transparente Bilanzierung der Klimaleistung von Wäldern, ist eine exakte Inventur des Kohlenstoffbestands und deren Änderungen essentiell. Mit Hilfe transparenter und standardisierter Verfahren der Erdbeobachtung, kann nicht nur ein nachhaltigeres Waldmanagement unterstützt werden, sondern auch das Emissionsminderungspotenzial abgeschätzt werden. Durch die voll abdeckende Erfassung des Bestandes ist es möglich, die Informationen aus den Stichprobenverfahren der Waldinventuren flächendeckend zu ergänzen.

Die SaaS Lösungen von RSS kombinieren hochauflösende Erdbeobachtung und KI-basierte Algorithmen um automatisiert den Baumbestand abzuleiten und in Bezug auf Baumhöhen und Biomassegehalt zu charakterisieren. Die Kombination dieser Methoden liefert ein akkurates und digital verfügbares Abbild des Waldbestandes. RSS bietet alles aus einer Hand, von der Datenerfassung über Datenanalyse bis zur digitalen Bereitstellung über web-mapping Lösungen.

Digitaler Zwilling des Waldes

Um individuelle Flächen digital zu erfassen, nutzen wir neben Satelliten-basierten Lösungen auch Drohnen oder Kleinflugzeuge zur höher aufgelösten Datenerfassung. In Abhängigkeit der gewünschten Bodenauflösung sind Datenerfassungen von bis zu 25 km² an einem Tag möglich. Je nach Anforderungsprofil unserer Kunden ist es uns möglich, die Datenerfassung mit der jeweils passenden Sensorik durchzuführen. Wir verwenden Flugzeug-/Drohnen-getragene Systeme wie Laserscanning (LiDAR) zur Waldvermessung in 3D, spezielle multispektrale Sensoren um Informationen zu Waldtyp und akuten Stressfaktoren abzuleiten, sowie Thermalsensoren um Rückschlüsse auf den Wasserhaushalt und Kühlungseffekt von Wäldern zu ziehen.

 

Alle Daten immer verfügbar

Die Lösungen von RSS können mühelos in bestehende Geographische Informationssysteme integriert werden, um Planung und Arbeitsabläufe für Ihr Waldmanagement zu optimieren. Daten aus der digitalen Bestandsaufnahme können direkt mit weiteren Daten terrestrischer Messungen verglichen und angereichert werden. Darüber hinaus bieten wir online Lösungen an, die es erlauben den Waldzustand in web-mapping Lösungen zu visualisieren und interaktiv zu erkunden.

 

CO2 – Bilanzierung

Wälder sind Biodiversitäts-Hotspots, speichern große Mengen an Kohlenstoff in ihrer ober- und unterirdischen Biomasse und bieten der lokalen Bevölkerung verschiedene Ökosystem-Dienstleistungen. RSS hat seit Beginn des Waldbezogenen Kohlenstoffhandels REDD+ Projekte (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation) durch technisches MRV (Monitoring, Reporting and Verification) unterstützt. Unsere entwickelten Methoden sind auch in Auf- und Wideraufforstungsprojekten, sowie in nachhaltiger Waldbewirtschaftung verwendbar.

Aufgrund der Möglichkeit CO2-Emissionen zu kompensieren und Wälder als Ausgleichsflächen zu veranschlagen wurden finanzielle Anreize für Privatanleger und Investoren in Form von CO2-Zertifikaten geschaffen worden. Unsere SaaS-Produkte sind speziell auf die Anforderungen der hohen Standards des „Verified Carbon Standards“, „Gold Standards“ und dem „High Carbon Stock Approaches“ für Waldklimaprojekte zugeschnitten.

EMMISSIONSHANDEL

CO2-Zertifikate

Wenn ein Unternehmen Kohlendioxid in der Atmosphäre abgeben will, benötigt es in Europa Emissionsrechte. Ein CO2-Zertifikat berechtigt dazu, innerhalb einer bestimmten Periode eine Tonne Kohlendioxid zu produzieren. Am Ende des festgelegten Zeitraums muss das Unternehmen nachweisen, dass seine gesamten Emissionen durch Zertifikate abgedeckt sind. Diese Zertifikate muss es über den Europäischen Emissionshandel kaufen – es entstehen den Unternehmen also zusätzliche Kosten.

Weniger CO2 auszustoßen, ist für ein Unternehmen also ökonomisch besser. Seit Anfang 2019 werden außerdem die Überschüsse an Emissionszertifikaten abgebaut und es kann somit von einem signifikanten Preisanstieg für CO2-Zertifikate ausgegangen werden.

Emmissionshandel nach Qualitätsstandards

Die Bewertung und Sicherstellung der Umwelt- und Klimawirkung eines (Wald-) Projekts ist in der Praxis komplex. Aufgrund der langjährigen Erfahrung in der Kohlenstoffbilanzierung und dem Monitoring von Wäldern, hat die RSS bei der Entwicklung von Qualitätsstandards aktiv mitgewirkt. Dieses fundamentale Wissen über die praktische Anwendung von Qualitätsstandards spiegelt sich in den von uns entwickelten Lösungen wieder. Diese ermöglichen eine exakte Kohlenstoff- und CO2-Bilanzierung von Waldflächen, um damit am freiwilligen oder verpflichtenden Kompensationsmarkt tätig zu werden.

Digitale Verifizierung

 

WaldbesitzerInnen die Ihren Wald klimafreundlich und naturnah bewirtschaften sollen belohnt werden, da sie dafür sorgen, dass Kohlenstoff in Holz und Böden gespeichert wird, die Artenvielfalt erhalten bleibt und der Wasserhaushalt verbessert wird. Wir bieten Verfahren der digitalen Verifizierung von Wäldern, die den Kriterien unterschiedlicher Nachhaltigkeitsstandards entsprechen. Wir kombinieren neueste Technologien wie künstliche Intelligenz und hoch-aufgelöste Erdbeobachtungssatelliten, um transparent, kostengünstig und unabhängig zu erfassen, ob Waldflächen Biomasse aufbauen oder verloren haben. Diese digitale Verifizierung ermöglicht es auch die wirtschaftlichen Auswirkungen einer naturnahen Bewirtschaftung in Bezug auf CO2- und Nachhaltigkeitszertifikate abzuschätzen.

Interaktiver Waldmonitor Arnsberg

Waldmonitoring

Unser Monitoring-Ansatz, der hochauflösende Luftbilder sowie optische und Radar-Satellitendaten synergetisch nutzt, identifiziert den aktuellen Zustand der Wälder, das Ausmaß und die Dichte der Waldbedeckung und deren Veränderungen im Laufe der Zeit. Es werden historische Trends der Entwaldung und Degradierung abgeleitet, die mit aktuellen und zukünftigen Aktivitätsdaten verglichen werden können. Wir nutzen diese Daten zudem, um die Auswirkungen von Waldbränden, Dürren und Schädlingsbefall auf das Wald-Ökosystem räumlich und zeitlich zu bewerten.

Moorschutz

Datenerfassung aus der Luft

In Zusammenarbeit mit ElektraSolar hat RSS ein Multi-Sensorkamerasystem entwickelt, das sich besonders dazu eignet den Erfolg von Moorrenaturierungen zu beobachten. Die Solar One von ElektraSolar ist ein umweltfreundliches, solar-elektrisch betriebenes Ultraleichtflugzeug, das speziell für das flugzeuggestützte Umweltmonitoring entwickelt wurde. Das Ultraleichtflugzeug ist mit einem variablen 5-fach Schrägluftbild-Kamerasystem, einmer Multispektral-Kamera und einer Thermalkamera ausgestattet, die zeitgleich Daten aufnehmen. Das Flugzeug kann in einer Flughöhe von nur 300 Metern über dem Grund eingesetzt werden. Das erhöht die Auflösung und Qualität der aufgenommenen Daten, bei gleichzeitig niedrigeren Kosten. Im Unterschied zu Drohnen benötigt das bemannte Ultraleichtflugzeug keine Aufstiegsgenehmigungen und kann deshalb problemlos über besiedeltem Gebiet und kritischer Infrastruktur fliegen. Das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber Drohnen

 
 

Planung & Monitoring der Moor-Renaturierung

 

Kombiniert man multispektrale - und thermale Daten, dann lassen sich Schlüsse über die Vielfalt der Vegetation und die Bodenfeuchte ziehen, die wiederum auf die Intensität der Bewirtschaftung und den Zustand der Moore schließen lassen. Mit dem entwickelten System können Antworten auf eine Vielzahl umweltrelevanter Fragestellungen gefunden werden, insbesondere auch bei der Wiedervernässung von Mooren. Räumliche Daten zum Vegetationswachstum, der Artenvielfalt und der Wassersättigung sind besonders wichtig um den aktuellen Zustand der Moore und den Erfolg der Renaturierungsmassnahmen zu erfassen. Ziel ist es in Verbindung mit in situ Daten das CO2 Einsparpotential eingeleiteter Schutzmassnahmen besser einschätzen zu können. Und auf diesen Datengrundlagen können Entscheidungen für einen besseren Schutz der verbleibenden Moorgebiete in Deutschland und Europa effektiver getroffen werden.

Interaktive Karte